STARTSEITE > TÄTIGKEITEN > GFA Konferenz 2006
 
 

 

Einschreibung für
den Newsletter


Drucken

An einem Freund senden


Recherchen


GFA Konferenz 2006

Gesundheitsfolgenabschätzung :
Eine Gelegenheit, um eine gesamtheitliche Gesundheitspolitik zu entwickeln.

6. Dezember 2006, Lugano, Kongresszentrum

THEMEN

Die GFA als Hilfsmittel für jeden politischen Entscheid, insbesondere hinsichtlich der Hauptherausforderung der modernen Gesundheitsfürsorge : Gleichheit von Gesundheitschancen.

Eine kurze Übersicht über die Themen und Perspektiven des „GFA Plattform Projektes“.

PROGRAM

REFERENTEN

PRÄSENTATIONEN

Plenumsveranstaltung

Eröffnung : Colloque Evaluation d’Impact sur la Santé (EIS)
- J.-L. Baierlé

Einführung : les évaluations d’impact sur la santé (EIS), un cas particulier d’évaluation des politiques publiques
- J. Simos

GFA : health at the heart of public policy making and implementation
- E. Ison

Mainstreaming HIA from conception to commitment - The Helsingborg "survival kit"
- K. Mansson

Die Plattform zur Gesundheitsfolgenabschätzung - Was ist das ?
- N. Litzistorf

Die Gesundheitsfolgenabschätzung aus Sicht der Gesundheitsförderung Schweiz
- D. Burgi

Die Gesundheit der Bevölkerung als Zielsetzung - Lugano - 6. Dezember 2006
- P. Pesenti

Von den Anfängen der französisch und italienisch sprachigen Plattform zur Gesundheitsfolgenabschätzung (GFA)
- A. Casabianca

The role of health in modern societies and public policies
- I. Kickbusch

Workshops

Die GFA des Verkehrsrichtplan der Region Mendrisio - relation EIS, EIE-EES, EDD
- G.M. Medici

Institutionalizing Health Impact Asssessment - Helsingborg
- K. Mansson

Die Institutionalisierung der Gesundheitsfolgenabschätzung im Kanton von Genf
- J. Simos

Übung zu einer schnelle Bewertung der Gesundheitsauswirkungen der neuen AlpTransit-Eisenbahnlinie
- E. Ison

Health determinants in urban areas : combined effects of social, spatial and temporal dimensions
- R. Lawrence

RESULTATE AUS DEN WORKSHOPS

FOTOS

 

 

nach oben

     
STARTSEITE : KONTAKT : ÜBERSICHT
     

Le site Internet de la Plateforme EIS est développé grâce au Système de Publication SPIP 1.8.3. Logiciel libre distribué sous licence GPL .
Pour plus d'informations, voir le site http://www.spip.net/fr .